Förderungsfähige Unternehmensberatungen

Das Programm „Förderung von Unternehmensberatungen für KMU (Kleine mittelständische Unternehmen)“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und den Europäischen Sozialfonds Plus gefördert.
Weitere Infos finden dazu finden Sie hier: 

Förderzuschüsse

Unsere Dienst- und Beratungsleistungen werden im Rahmen der Wirtschafts- und Mittelstandsförderung zur "Förderung des unternehmerischen Know-Hows" staatlich bezuschusst.

 

Geltungsbereich:    Bundesweit.

Fördervoraussetzungen:

Ziel des Bundesprogramms „Förderung von Unternehmensberatungen für KMU (Kleine mittelständische Unternehmen)“ ist, die Erfolgsaussichten, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Beschäftigungs- und Anpassungsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken.

WELCHE BERATUNGSLEISTUNGEN WERDEN GEFÖRDERT?

Um dies zu erreichen können sich Unternehmen von qualifizierten Beraterinnen und Beratern zu allen

  • wirtschaftlichen,
  • finanziellen,
  • personellen und
  • organisatorischen

Fragen der Unternehmensführung beraten lassen. Die entstehenden Kosten werden durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss durch das Förderprogramm reduziert.

Das Förderprogramm unterstützt über Beratungen zu zentralen Herausforderungen, wie z. B.

  • Fachkräftesicherung und -bindung,
  • Kosteneinsparungen oder Anpassung des Geschäftsmodells,
  • gleichzeitig die bereichsübergreifenden Grundsätze zur Gleichstellung der Geschlechter,
  • Chancengleichheit,
  • Nichtdiskriminierung und zur
  • ökologischen Nachhaltigkeit.

Bei Ärzten /- innen, Zahnärzten /-innen/, Psychotherapeuten /-innen und Heilpraktiker-/innen/ werden nur Beratungen gefördert, deren Inhalt die Einführung oder Anpassung eines Qualitätssicherungssystems ist.

WESHALB WIRD GEFÖRDERT?

"Der Zuwendungszweck ist die Förderung von Beratungsleistungen. Zweck der geförderten Beratungen ist die Stärkung des unternehmerischen Know-hows von KMU sowie 
von Angehörigen der Freien Berufe. Im Vergleich zu großen Unternehmen verfügen sie nur über begrenzte finanzielle und personelle Ressourcen.


Mit einem Zuschuss zu den Kosten einer Beratungsmaßnahme soll es KMU erleichtert werden, externen Rat in Anspruch zu nehmen. Sie sollen dadurch ihre Befähigung steigern, auf die vielfältigen Herausforderungen der allgemeinen Wirtschafts-entwicklung sowie der durch den demografischen, digitalen und ökologischen Wandel bedingten Veränderungen mit unternehmerischen Mitteln reagieren zu können." 

Stand dieser Information: 14.12.2022

Rechtsquelle:  "Förderrichtlinie: Förderung von Unternehmensberatungen für KMU" 


Diese Förderrichtlinie ist am 1. Januar 2023 in Kraft getreten. 
Sie gilt für alle ab diesem Zeitpunkt beantragten Zuwendungen. Die Förderrichtlinie gilt längstens für Anträge, die bis zum 
31. Dezember 2026 gestellt werden.

 

Diese Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Haftung oder Gewähr, Irrtümer vorbehalten. Maßgeblich ist die o.g. Richtlinie.

Ich bin gelistete Beraterin, 
sodass meine Dienstleistung auch gefördert werden kann.

Kontaktieren Sie mich dazu!